Die Kopfstandmethode — Mit Kreativität zum Ziel

Die KopfstandmKopfstandethode nutzt aus, dass wir viel besser darin sind, Dinge kritisch zu betrachten, als aus dem Stand tolle Lösungen zu entwerfen.

Wenn Sie eine kreative Lösung für eine kniffelige Frage brauchen, dann können Sie mit dieser Methode das Problem auf den Kopf drehen. Seien Sie so negativ wie möglich und nutzen Sie die Energie und die Ideen, die dabei entstehen.

Und so gehen Sie vor:

1. Zielklärung

Was ist genau das Ziel. Welcher Zustand, welches Ergebnis soll am Ende erreicht werden. Hier helfen z.B. die SMART-Kriterien vom Doran, um zu einer sinnvollen Formulierung zu kommen.

2. Der Kopfstand

Welche konkreten Maßnahmen können Sie unternehmen, um sicherzustellen, dass Sie dieses Ziel auf keinen Fall erreicht? Was müssen Sie tun, um das Ding mit Sicherheit und Absichtlich völlig gegen die Wand zu fahren? Sammeln Sie in einer Art Brainstorming möglichst viele verschiedene Ansätze und
Ideen. Seien Sie kreativ, lassen sie ihren destruktiven Gedanken freien Lauf. Sammeln Sie Aktionen, also physische Handlungen, die Sie unternehmen könnten damit sie mit voller Absicht scheitern.

3. Positiv umformulieren

Denken Sie über jeden einzelnen der gesammelten Punkte nach und verkehrt ihn ins Positive: Welche konstruktive Idee können Sie daraus ziehen? Welche Idee steckt in dem destruktiven Ansatz? Welche sinnvollen Hinweise verbergen sich in den gesammelten Negativ-Vorschlägen? Nutzen Sie die Vorschläge um über den Tellerrand hinaus zu denken und auf neue Lösungsansätze zu kommen.

4. Reflektieren und Ordnen

Schauen Sie sich die Handlungsschritte und Hinweise nochmals an.

  • Was muss ergänzt oder verändert werden?
  • Gibt es Widersprüche/Doppelungen und wie lassen sie sich auflösen?

Dann ordnen Sie das Ganze zu einem Plan, den man Schritt für Schritt abarbeiten kann. Sie können dazu die Schritte 3. und 4. der Aktionsplan-Methode nutzen.

 

5. Nächste Schritte und Verbindlichkeiten

Was ist der absolut nächste Schritt? Formulieren Sie ihn und legen Sie ihn an geeigneter Stelle abeuch auf (z.B. in der ToDo-Liste oder dem Kalender).
Bei Zielen, die in einer Gruppe verfolgt werden sollen, beantworten Sie die Frage: Wer macht was bis wann?

 

 

Wie bei jeder Methode sollte man sich gut überlegen, wann man sie gut einsetzten kann. Wenn die Problemlösung zu offensichtlich ist, dann ist der direkte Weg einen Plan zu erstellen (vgl.: Die Aktionsplan-Methode) vermutlich der bessere. Sehr gut funktioniert der Kopfstand in Gruppen, weil man sich von den amüsanten Destruktions-Ansätzen der anderen inspirieren lassen kann und dann am Ende aus einer großen Vielfalt an Ideen auswählt.

Posted in Allgemein, Methode, Tutorials and tagged , , , , , , , .