Veranstaltungshinweis: Symposium des Thesis e. V.

Am 16. Mai 2020 veranstaltet der Thesis e. V. ein Symposium für Promovierende und Promovierte in Hannover.

Die Anmeldung ist ab sofort freigeschaltet unter
www.thesis.de/symposium

Das Programm verspricht spannend zu werden. Zunächst hält Prof. Katia Levecque von der Universität Gent eine Keynote zum Thema „Well-Being and Mental Health as Assets in the PhD Adventure“ (engl.). Danach geht es in einem Barcamp um Austausch, Vernetzung und Impulse. Abends findet ein öffentlicher Science Slam statt (Zuschauer: Eintritt frei, Interessent/innen als Slam-Teilnehmende müssen sich unter www.thesis.de/scienceslam anmelden).

Thesis e.V. – das Doktorandennetzwerk

Thesis e.V. ist ein Netzwerks für Promovierende und Promovierte aller Fachrichtungen. Ich kann jedem Promotionswilligen diesen Verein wärmsten empfehlen.  In Regionalgruppen, über Mailinglisten und nicht zuletzt beim bundesweiten Jahrestreffen  kann man sich mit anderen Doktoranden und bereits Promovierten austauschen und vernetzen. Eine große Hilfe für all die kleinen und großen Schwierigkeiten auf dem Weg zum Doktortitel.

Thesis e.V.

THESIS Jahrestreffen — noch wenige freie Plätze

Das alljährliche Jahrestreffen vom THESIS e.V., dem deutschlandweiten Netzwerk für Promovierende und Promovierte, bietet Mitgliedern sowie an THESIS interessierten Nicht-Mitgliedern Gelegenheit, neue Impulse für ihre wissenschaftlichen Arbeiten und Lehrtätigkeiten zu erhalten, Anregungen für die nächsten beruflichen Schritte mitzunehmen, miteinander über hochschul- und forschungspolitische Themen zu diskutieren oder sich einfach in lockerem Rahmen mit Mitgliedern des Netzwerkes auszutauschen. Dafür treffen wir uns Abseits vom Alltag für zwei Tage in der idyllisch gelegenen Tagungsstätte Waldschlösschen in Reinhausen (bei Göttingen).
Jetzt anmelden, noch sind einige wenige Plätze frei!

Wann: 2. März (abends) bis 4. März (mittags) 2018
Wo: Waldschlösschen in Reinhausen (bei Göttingen)
Anmeldung: THESIS-Website

Die Interpretation des Imboden-Berichts zur Exzellenzinitiative ist Augenwischerrei

Imboden-Bericht: Exzellenzinitiative verfehlt ihre Ziele

Das Aushängeschild „Exzellenzinitiative“ von Frau Wanka hängt vor einem immer leerer werdenden Schaufenster der deutschen Universitäten. Mit ihrer positiven Bewertung des Imboden-Berichts zur Exzellenzinitiative betreiben Bundesminsterium für Wissenschaft und Forschung und Gemeinsame Wissenschaftskonferenz bewusste Augenwischerrei. Wer den Bericht ließt, dem wird deutlich, das die Exzellenzinitiative bei weitem nicht ausreicht, um die Unterfinanzierungl der deutschen Universitäts- und Forschungslandschaft aufzuhalten.