Buchrezession: Never Eat Alone – Updated and Extended

Wissen ist nicht länger Macht – seien Sie unersetzlich, indem Sie wo viel Wissen, wie möglich teilen!

Never Eat Alone – Updated and Extended ist eine lesenswerte Neuauflagen des Klassikers von Keith Ferrazzi. Interessant geschrieben und gut zu lesen enthält es sehr viele nützliche und wertvolle Tipps zum Thema Networking.

Die generelle Philosophie, die sich für den Autor hinter dem Networking verbirgt ist einfach: Helfen Sie anderen großzügig, seien Sie offen und ehrlich und zeigen Sie auch die verletzlichen Seiten von sich. Er sieht jeden Menschen, den man kennenlernt, als eine Gelegenheit, zu helfen und sich Hilfe zu holen. Diese Einstellung paart Ferrazzi mit einer sehr strategischen Herangehensweise mit klar gesetzten Zielen – K. Ferazzi nennt es den „Relationship-Action-Plan“. Insgesammt sorgt das für eine überzeugende Networking Strategie, die jedoch nicht nur in puncto Zeitaufwand sehr weit geht.

Die Inhalte werden in dem Buch mit vielen persönlichen Geschichten aus Ferazzis Werdegang belegt und erläutert. Immer wieder nennt er bekannte Namen der amerikanischen Wirtschafts-High-Society und berichtet, wie er sie kennengelernt und wie sie ihm weitergeholfen haben. Auch persönliche Lehren aus Fehlern und Misserfolgen spart der Autor nicht aus, um seine Botschaft herüberzubringen. Der erzählende Stil und spannende Anekdoten machen das Buch angenehm zu lesen und zeigen eindrucksvoll, wie man es mit Einsatz, Menschenkenntnis, und etwas Hartnäckigkeit zum Erfolg bringen kann.

Wie zu erwarten ist, hat sich an der Kernbotschaft im Vergleich zur vorherigen Auflage nicht wesentliches geändert. Fast alle Kapitel haben jedoch grundlegende Updates erfahren. Es wurden sehr viele Bezüge zu Social Media eingebaut, neue Beispiele eingearbeitet und einige Kapitel ergänzt. Das Kapitel, dass die Nutzung von Social Media für das professionelle Networking beschreibt enthält viele wichtige Tipps, könnte aber etwas strukturierter und übersichtlicher gestaltet sein.

Generell geht Ferrazzi davon aus, dass man willens ist, sehr viel Zeit ins Networking zu stecken. Ein Ansatz, der für seine Zielgruppe – Businessmenschen, die in gehobenere Positionen aufstreben – sicherlich richtig ist. Auch wenn Sie nur einen Bruchteil dessen, was Ferrazzi empfiehlt, umsetzen, können die Tipps Ihrer beruflichen Karriere und Ihrem persönlichen Vorankommen schon ganz schön auf die Sprünge helfen. Die Zielgruppe ist auch deutlich spürbar bei der Wahl der Beispiele. Fast jede erwähnte Person ist CEO, CMO, COO in einem mittleren oder großen Unternehmen. Auch sind viele Dinge amerikanisch geprägt – für einen Leser aus der deutschen Akademikerschicht manchmal ein wenig zu weit weg von der Lebensrealität. Man muss den Kopf wach halten und für sich selbst entscheiden, was davon in unserem Kulturkreis umzusetzen ist.

Mit dem Ansatz des größzügigen Weiterhelfens und der authentischen Selbstdarstellung vertritt Ferrazzi ein sehr wertschätzendes Menschenbild. Leider wurden wichtige moralische Fragen des Networkings in dem Buch völlig ausgeklammert. Wie man beispielsweise einseitige Seilschaften verhindert, die bestimmte Gruppen von Ressourcen und Chancen ausschließen, wird wenn dann nur am Rande besprochen. Auch die Frage, wie ich vermeide, dass ich im Networking Menschen nicht nur helfe, um davon selbst einen Vorteil zu haben – langfristig oder kurzfristig – Menschen also in gewisser Weise für meine Zwecke ausnutze, stellt Ferrazzi in seinem Buch leider nicht.

Eine weiterer Punkt, zu der man vergeblich Antworten sucht, ist die Frage, wie man den von Ferrazzi vorgeschlagenen Aufwand mit den Wünschen und Bedürfnisse seiner Kinder vereinbaren soll. Zwar stimme ich mit der generellen Aussage „Balance is Bullshit“ überein: Suchen Sie sich eine Beschäfttigung, die Sie erfüllt, gewinnen Energie mit den Menschen, die Ihnen begegnen und hören sie auf private von geschäftliche Kontakte trennen zu wollen. Ferrazzi scheint aber nicht zu berücksichtigen, dass man, wie ich, als Vater (oder Mutter) natürlich sehr viel weniger Zeit für Dinge wie Konferenzen, Dinnerparties und Geschäftsessen hat.

Insgesamt kann ich das Buch für den fortgeschrittenen Networker sehr empfehlen. Die Herangehensweise ist von Wertschätzung geprägt und die Ideen für Strategien, die helfen Menschen kennen zu lernen, sind erfolgsversprechend. Das Buch entbindet einen aber natürlich nicht davon, den eigenen Kopf zu gebrauchen und den einen oder anderen Punkt kritisch zu hinterfragen.

Erschienen ist es auf Englisch im CROWN BUSINESS Verlag und kostet 18,95 €.

Posted in Buchrezession and tagged , , , , , .